Büro für Datenschutz

Einige Organisationen, z. B. solche, deren Kerntätigkeit die regelmäßige und systematische Überwachung personenbezogener oder sensibler Daten in großem Umfang umfasst, sowie Organisationen des öffentlichen Sektors, müssen einen Datenschutzbeauftragten (im Folgenden „DSB“) ernennen, um die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sicherzustellen.

Kurz gesagt: Der Datenschutzbeauftragte berät das Personal und die Leitung der Universität in Fragen des Datenschutzes und ist Ansprechpartner für die luxemburgische Datenschutzbehörde, die Nationale Kommission für Datenschutz (CNPD). Der DSB organisiert auch regelmäßige Schulungen.

Die Universität hat ihre eigenen Regeln für die Rolle des DSB und die Umsetzung der DSGVO entwickelt. Diese sind in ihrer Datenschutzrichtlinie festgelegt. Die Universität Luxemburg hat Sandrine Munoz zur DSB ernannt.

Die für die Universität geltenden Datenschutzbestimmungen werden derzeit reformiert, um sie mit der Datenschutz-Grundverordnung in Einklang zu bringen. Die neuen Vorschriften sollen die Institutionen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten stärker in die Pflicht nehmen.

Das Büro für Datenschutz ist während der Geschäftszeiten erreichbar

Nachdem wir Ihre Anfrage erhalten haben, werden wir Sie gegebenenfalls bitten, eine Kopie Ihres Ausweises hochzuladen, um Ihre Identität zu überprüfen.

  • Sie müssen eine Kopie eines Ausweisdokuments vorlegen, das Ihre Identität bestätigt, z. B. einen Personalausweis oder Reisepass. Das Dokument sollte eine Identifikationsnummer, das Ausstellungsland, die Gültigkeitsdauer sowie Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihr Geburtsdatum enthalten;
  • Wir empfehlen, alle anderen Daten auf der Kopie des Ausweises, wie z. B. ein Foto oder persönliche Merkmale, zu schwärzen.

Nachrichten und Veranstaltungen

  • Data privacy

    Datenschutztag – Ausgabe

    Veranstaltung
    29. Januar 2024
    Der Datenschutztag ist eine jährliche Veranstaltung, die von der Stiftung Restena und der Universität Luxemburg anlässlich des Tages des Datenschutzes ausgerichtet wird. Ziel der Veranstaltung ist es, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und für den Schutz der Privatsphäre und des Datenschutzes zu werben.